Sicherheit

 Die 10 goldenen Regeln!

Bevor Sie sich ins Word Wilde Web stürzen sollten Sie sich ein paar Gedanken über die Sicherheit machen, sowie Sie das auch in der Analogen Welt machen. Eine 100% Sicherheit gibt es nicht aber Sie können das Sicherheitsrisiko Nummer1 beschränken, den User- Sie!

1.Gehen Sie nie ohne Virenprogramm ins Netz! Achten Sie darauf, dass sich Ihr Virenprogram täglich aktualisieren kann, damit es die neusten Viren auch erkennt. Desweiteren sollten Sie einmal die Woche ihren Computer von dem Programm durch scannen. Die Anleitungen dazu finden Sie in der Hilfe ihres Virenprogramms. Auf dem Markt gibt es jede Menge kostenlose Virenprogramme. Wobei Avira und Microsoft Security Essentials zu den bekanntesten gehören. Kostenloser Virenschutz ist allemal besser als gar kein Schutz. Umfangreicheren Schutz bieten die kostenpflichtigen Programme, neben den Virenscanner bieten Sie noch E-Mail-Browser-,Netzwerk-Schutz und eine Firewall an.

2.Halten Sie Ihren Rechner immer auf den neusten Stand. Machen Sie jedes Update mit. Nicht nur das Windows Update. Auch von allen installierten Programmen. Durch die Updates wird nicht nur das Programm erneuert sondern es werden auch Sicherheitslücken geschlossen. Ein veraltetet Programm stellt immer ein Sicherheitsrisiko dar.

3.Gehen Sie nie mit Administrator-Rechten ins Netz. Legen Sie sich ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten zu. Unter Start-Systemsteuerung – Benutzerkonten können Sie ein neues Konto einrichten. Sichern Sie es auch mit einen Passwort ab. Somit können Sie verhindern das Hacker,Schadprogramme oder wie z.B Trojaner Administrator –Rechte erhält und keine System-,Löschrechte bekommt. Auch Schadprogramme können so nicht einfach installiert werden.

4.Verwenden Sie sichere Passwörter. Ein sicheres Passwort besteht aus mind. neun Zeichen bestehend aus Zahlen, Buchstaben (Groß und Klein) und Sonderzeichen. (Bsp. 789GHi#=& ) verwenden Sie nicht immer nur ein Passwort. Es ist wie ein General Schlüssel, ist es einmal geknackt haben die Angreifer Zugriff auf all Ihre Daten. Wichtig speichern Sie niemals die Passwörter auf ihrer Festplatte oder benutzen auch keine Programme die ihre Passwörter speichern. Besser sie schreiben sie sich analog auf und verwahren sie an einen sichereren Ort. Ändern Sie ihre Passwörter von Zeit zu Zeit.

5.Wenn Sie ihre persönlichen Daten preisgeben müssen wie z.B in Formularen bei Shopping Portalen achten Sie darauf, dass die Seite SSL gesichert ist. Dies erkennen Sie in der Browser Adressleiste am https:// Ihre Daten werden dann verschlüsselt an den Shopping- Server gesendet. Dies ist kein 100% Schutz es macht es Angreifern aber auch nicht so einfach.

6.Verwischen Sie Ihre Spuren. Indem sie regelmäßig Ihren Internetcache und ihre Cookies löschen. Sie können das im Internetbrowser in den Einstellungen einstellen. Eingebende Suchanfragen und Formulardaten im Browser zu speichern ist zwar praktisch ,weil man nicht jedes Mal und überall seine E-Mailadresse neu eingeben muss, aber auch unbefugte können diese Einträge sehen. Wenn Ihnen also ihre Privatsphäre wichtig, ist erlauben Sie dieses speichern nicht. Sicherheit vor Bequemlichkeit. 

7.Seien Sie vorsichtig bei E-Mails mit Links. Klicken Sie auf gar keinen Fall auf einen in E-Mail enthaltenen. Besser ist es die Internetseite manuell über ihren Browser aufzurufen. Besonders wenn es eine Mail von Ihren Internetanbieter oder gar ihrer Bank ist. Die gefälschten E-Mail sehen mittlerweile täuschend echt aus.  Geben Sie nie ihre persönlichen Daten weiter auch wenn Sie in der Mail darauf aufgefordert werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind setzen sie sich mit Ihrem Internetanbieter oder Ihrer Bank in Verbindung(telefonisch). Schauen Sie auch genauer hin bei zugeschickten E-Mail ihrer Freunde oder Bekannten ob es sich auch wirklich um einen Bekannten handelt.

8.Öffnen Sie niemals einfach Anhänge! Speichern Sie sie auf Ihrer Festplatte und lassen sie von Ihren Virenprogramm durchleuchten, wenn ihnen das Programm das grüne Zeichen gibt, können Sie den Anhang öffnen. Halten Sie auch die Augen offen bei Spamnachrichten! Der Betreff ist mittlerweile so geschrieben, dass der Leser ehr in Panik gerät. Inkasso, Mahnung, Versandverfolgung,offene Rechnung, letzte Erinnerung Mahnabteilung, Bestellanahme usw. Diese Mail haben nur ein Ziel, sie dazu zu verleiten die Mail zu öffnen. Am besten gehen Sie gleich mit der Maus rechts auf die Mail und maskieren sie als das was sie ist – Spam. Wenn sie die Mail öffnen geben sie dem Spammer die Erkenntnis das Ihre E-Mail existiert und Sie bekommen noch mehr Spam. Tipp: Legen Sie sich eine zweite E-Mailadresse an z,B. bei Web.de verwenden Sie die überall wo sie mit Spam rechnen,wie z.B bei Shopping Portalen, Sozial Medien,

9.Geben Sie in den Sozial Medien wie Facebook,Twitter oder in Chats,Foren niemals ihre Adresse,Telefonnummer, Bankdaten an. Seien sie auch sparsam im Netz mit ihren persönlichen Vorlieben. Verbreiten Sie nichts was sie nicht auch in ihren analogen Leben veröffentlichen wollen. Bedenken Sie das Netz vergießt nie. Was einmal im Netz ist bleibt auch da.

10.Bleiben Sie Aufmerksam und auch ein wenig Misstrauisch!

Schreibe einen Kommentar